Home > Seminar > Betreuung > Pflege- und Betreuungskräfte sprechen mit den Händen

Pflege- und Betreuungskräfte sprechen mit den Händen

Berührungsdialoge führen und gestalten

Berühren und berührt werden gehört zu den täglich wiederkehrenden Dialogen mit Bewohnern. Ob es nun um die Begrüßung, um eine Pflegeleistung oder um die Begleitung bei der Mobilisation geht. Im Vordergrund steht die nonverbale Ebene der Verständigung – vor allem wenn Worte für Bewohner nicht mehr so wichtig sind.

Von der Krankenbeobachtung bis zur Anwendung werden vier Zugangswege zum Bewohner/ Patienten im Seminar besprochen und praktisch eingeübt: Berührung, Bewegung, Musik, Atem und Düfte.

Der Tag ist eine Kombination aus fachlichem Input und Reflexionsangeboten durch Feedbackrunden nach den praktischen Übungen. Dies ermöglicht es, vorhandenes Wissen zu vertiefen und neue Impulse zu erhalten.

Detaillierte Seminarbeschreibung

Organisatorisches

Seminartitel: Pflege- und Betreuungskräfte sprechen mit den Händen. Berührungsdialoge führen und gestalten.
Zielgruppe: Mitarbeiter aus Pflege und Betreuung
Dauer: 1 Tag
Ideale Gruppengröße: 16 Personen
Methoden: Präsentation und Vortrag, Interaktion mit der Gruppe zum Thema, Erfahrungsaustausch und Analyse von Einzelsituationen, Visualisierung, Arbeit anhand von Fallstudien, praktische Übungen und situiertes Lernen mit dem Ziel Transfer an den Arbeitsplatz

Seminarinhalte

  • Die Kunst der Berührung – Streicheleinheiten im Pflegeheim
  • Hände im Dialog, Basales Berühren – Initiales Berühren
  • Die Bedeutung der Berührung
  • Wahrnehmung, Nähe und Distanz
  • Vorstellung von Akupressur, Effleurage, heilsame Berührung und Therapeutic Touch als mögliche Berührungskonzepte
  • Empathische, wertschätzende Berührungsdialoge gestalten bei Menschen mit neurologischen Erkrankungen
  • Atemsynchrone Berührungsdialoge gestalten mit Musik, bewohnerzentriert gestalteter Bewegung und Aromata
  • Die Lebenswelt von demenzerkrankten Menschen verstehen, Wirkung und Anwendung bei dementieller Entwicklung
  • Demonstration und praktische Übungen
Das könnte Sie auch interessieren
Empathischer Umgang mit herausforderndem Verhalten
Praxisanleiter 24-Stunden Auffrischung gemäß §4 PflAPrV
Therapiepuppen bewegen die Seele, so bewegt sich der Körper
Ganzheitliches Gedächtnistraining für Menschen mit Demenz