Home > Seminar > Demenz > Prophylaxen – Hygiene – Grundpflege. Bewohner im Mittelpunkt unserer Sorge.

Prophylaxen – Hygiene – Grundpflege. Bewohner im Mittelpunkt unserer Sorge.

Die wichtigsten Werkzeuge der Grundpflege für Pflegehelfer und/oder Mitarbeiter der Eingliederungshilfe

Pflegehelfer oder Grundpflegekraft betreuen und pflegen in der ambulanten und stationären Versorgung kranke bzw. alte Menschen jeden Tag. Sie verbringen relativ viel Zeit mit den Bewohnern während der Pflegeleistung und können durch gezielte Krankenbeobachtung und kundiger Anwendung der Prophylaxen in der Grundpflege Schaden abwenden.
Auf der Grundlage eines ganzheitlichen Pflegeverständnisses unterstützen sie Pflegefachkräfte in der Versorgung und Aktivierung unterstützungsbedürftiger Menschen und sind damit ein wichtiger Teil des Pflegeteams.

Diese fünf aufeinander aufbauenden Seminartage sorgen für eine ganzheitliche Sichtweise und ein Grundverständnis auf die körperlichen-seelischen Einschränkungen der Bewohner im höheren Lebensalter und bieten viele Informationen zur verantwortlichen Übernahme der Pflegeplanung im Rahmen der Grundpflege.

Detaillierte Seminarbeschreibung

Organisatorisches

Seminatitel: Grundpflege: Bewohner im Mittelpunkt unserer Sorge
Zielgruppe: Mitarbeiter der Behinderten- und Eingliederungshilfe, Pflegehilfskräfte, Quereinsteiger in der Altenpflege
Dauer: 5 Tage
Ideale Gruppengröße: 16 Personen
Methoden: Präsentation und Vortrag, Interaktion mit der Gruppe zum Thema, Erfahrungsaustausch und Analyse von Einzelsituationen, Visualisierung, Arbeit anhand von Fallstudien, praktische Übungen und situiertes Lernen mit dem Ziel Transfer an den Arbeitsplatz

Seminarinhalte

1. Tag

  • Krankenbeobachtung und bewohnerzentrierte Planung von Grundpflegemaßnahmen und Prophylaxen mit Dokumentation
  • Krankenbeobachtung Haut, Intertrigo- und Dekubitusprophylaxe, praktische Übungen

2. Tag

  • Krankenbeobachtung Atmung und Vorstellung der Möglichkeiten von Pneumonie-, Soor- und Parotitisprophylaxe, Dokumentation
  • Krankenbeobachtung Thrombosegefahr mit Thromboseprophylaxe, praktische Übungen

3. Tag

  • Maßnahmen der Hygiene, Infektionsprophylaxe für Menschen im höheren Alter
  • Begleitung und Übernahme der Körperpflege im Bett, am Waschbecken, beim Duschen
  • Förderung von Harnkontinenz
  • Integration der Prophylaxen in den Ablauf der Körperpflege
  • Dokumentation

4. Tag

  • Begleitung der gesunden Ernährung bei Bewohnern im höheren Lebensalter in Anlehnung an den Expertenstandard des DNQP zur Förderung der oralen Ernährung mit Obstipationsprophylaxe
  • Lebensmittelhygiene
  • Versorgung in der Grundpflege von Bewohnern mit PEG-Sonde
  • Nahrung zubereiten und anreichen bei Menschen ohne Schluckstörung, praktische Übung Aspirationsprophylaxe
  • Dokumentation

5. Tag:

  • Grundlagen der Mobilitätsförderung, Kontrakturen- und Sturzprophylaxe bei der Grundpflege nach DNQP
  • Ganzheitliche Erfassung des Unterstützungsbedarfs von Bewohnern mit praktische Übungen
  • Überblick zur Geschichte der Pflegeplanung in der Altenhilfe anhand der beiden Beispiele ABEDL und SIS
Das könnte Sie auch interessieren
Empathischer Umgang mit herausforderndem Verhalten
Praxisanleiter 24-Stunden Auffrischung gemäß §4 PflAPrV
Therapiepuppen bewegen die Seele, so bewegt sich der Körper
Ganzheitliches Gedächtnistraining für Menschen mit Demenz

Pflege-Seminare Raphaela Horvath