Home > Seminar > Eingliederung > Beratungsgespräche in der Pflege

Beratungsgespräche in der Pflege

Erfolgreich beraten auch wenn es schwierig wird und bei mangelhafter Compliance

Das Thema „Beratung in der Pflege“ wird für den Pflegealltag immer wichtiger.
Der Beratungsbedarf von Pflegebedürftigen, chronisch Kranken, Angehörigen und Ehrenamtlichen nimmt durch Umstrukturierungen im Gesundheitswesen und die demografische Entwicklung stetig zu. Transparente Qualitätsanforderungen, wie z.B. die nationalen Expertenstandards in der Pflege, fordern ausdrücklich Beratungskompetenzen von Pflegeden ein.
Professionell Pflegende erhalten in dieser Fortbildung Grundlagenwissen zum Thema Beratung in praxisrelevanter Form. Darüber hinaus bieten sich zahlreiche Gelegenheiten, eigene Erfahrungen und das eigene Verhalten zu reflektieren und neue Methoden einzuüben.

Das Ziel des Seminars ist, Möglichkeiten zur Verfügung zu stellen, die partnerschaftliche Grundhaltung in der patientenzentrierten Pflege als Resultat einer selbstbewussten Haltung zu unserer Aufgabe zu verbessern und eine mitmenschlich fühlende Einstellung unserem Nächsten klar mitzuteilen.

Detaillierte Seminarbeschreibung

Organisatorisches

Seminartitel: Beratungsgespräche in der Pflege.
Zielgruppe: Alle Mitarbeiter, die Beratungsgespräche führen
Dauer: 1 Tag
Ideale Gruppengröße: 16 Personen
Methoden: Präsentation und Vortrag, Interaktion mit der Gruppe zum Thema, Erfahrungsaustausch und Analyse von Einzelsituationen, Visualisierung, Arbeit anhand von Fallstudien, praktische Übungen und situiertes Lernen mit dem Ziel Transfer an den Arbeitsplatz

Seminarinhalte

Grundlagen für eine unterstützendes Beratungsgespräch

  • Beratungskonzepte, Beratungsprozess, Planung einer Beratungssituation
  • Interventionsformen zur Beratung in der Pflege
  • Methodik (z.B. Einsatz von Medien in der Beratung)
  • Rahmenbedingungen für Beratung in der Pflege
    • Beziehungsebene – Kommunikationsebene Verantwortung und Verantwortlichkeit im täglichen Kontakt
    • Die Schätze verbaler bzw. nonverbaler Kommunikation, „Wir können nicht nicht kommunizieren“ (P. Watzlawick)
    • Grundhaltung und Technik der unterstützenden Gesprächsführung
    • Leitfaden für das beratende Gespräch nach den Regeln von C. Rogers

Störungen im beratenden Gespräch – Hintergründe und häufige Ursachen

  • Die Herausforderungen der Angehörigen-Bewohner-Personal-Beziehung
  • Emotionale und rationale Hintergründe
  • Wege zur konfliktfreien Gesprächsführung, Erfolgreiche Konfliktklärung im täglichen Umgang

Praktische Übungen anhand von Fallstudien der Teilnehmer

Das könnte Sie auch interessieren
Praxisanleiter 24-Stunden Auffrischung gemäß §4 PflAPrV
Ganzheitliches Gedächtnistraining für Menschen mit Demenz
Abschied in Würde
Fit und vital im höheren Lebensalter mit Freude