Home > Seminar > Betreuung > Therapiepuppen bewegen die Seele, so bewegt sich der Körper

Therapiepuppen bewegen die Seele, so bewegt sich der Körper

Puppenspiel für und mit Senioren

Bei der Aktivierung von Senioren, vor allem bei Menschen mit Demenz die den Bezug zur Gegenwart häufig vergessen, spielen Erinnerung an glückliche Tage eine große Rolle. Früher war es üblich in Rollenspielen mit den klassischen Handpuppen „Kasper, Räuber, Großmutter, Polizist und Krokodil“ den sozialen Umgang oder auch Konfliktlösungen zu erlernen. Früher waren Wandertheater und Puppentheater auch eine willkommene Abwechslung für die ganze Familie. So ist die Generation, die wir heute im Pflegeheim betreuen, sehr aufgeschlossen für ein Puppenspiel. Wichtig – und gar nicht so einfach – ist für die Mitarbeiter die klare Trennung zwischen Kindheit und Alter.

Im therapeutischen Kontext werden Handpuppen schon lange eingesetzt. Mehr und mehr finden sie nun auch den Weg ins Pflegeheim für die Einzelbetreuung im Dialog.

Puppentheater für Senioren kann Kräfte und Aufmerksamkeit mobilisieren und den Zuschauern Erinnerungen an ihre eigene Kindheit zurückbringen. Der sinnführende Einsatz muss jedoch sorgfältig erlernt werden.

Detaillierte Seminarbeschreibung

Organisatorisches

Seminatitel: Bewege die Seele, dann bewegt sich der Körper
Zielgruppe: Alle Mitarbeiter in der Betreuung
Dauer: 1 Tag
Ideale Gruppengröße: 16 Personen
Methoden: Präsentation und Vortrag, Interaktion mit der Gruppe zum Thema, Erfahrungsaustausch und Analyse von Einzelsituationen, Visualisierung, Arbeit anhand von Fallstudien, praktische Übungen und situiertes Lernen mit dem Ziel Transfer an den Arbeitsplatz

Seminarinhalte

  • Verschiedene Therapiepuppen im Einsatz
  • Warum Therapiepuppen gerade Frauen ansprechen
  • Spielübungen: Die eigene Kraft der Figur, richtiges Halten der Puppe, Bewegen der Puppe, die 3er Kooperation zwischen Bewohner, Betreuer und Puppe
  • Den gezielten Blick einsetzen, synchron Sprechen, Einleitung und Abgang, das offene Spiel
  • 10-Min.-Aktivierung mit Handpuppen: einen engen Bindungsaufbau gestalten in kürzester Zeit
  • Bewohner für die Betreuungsplanung Puppenspiel auswählen
  • Themensammlung, Aufbau einer Kontakteinheit mit Dokumentation
  • Rollenspiele mit Puppen einüben
  • Bewohner spielen ein Rollenspiel mit Puppen
  • praktische Übungen mit Puppen, u.a. Empathie-/Demenzpuppe
Das könnte Sie auch interessieren
Empathischer Umgang mit herausforderndem Verhalten
Praxisanleiter 24-Stunden Auffrischung gemäß §4 PflAPrV
Ganzheitliches Gedächtnistraining für Menschen mit Demenz
Sterben – eine Zeit des Lebens