Home > Aktuell informiert > Wie umgehen mit herausforderndem Verhalten?

Wie umgehen mit herausforderndem Verhalten?

Demente Bewohner in Pflegeeinrichtungen

Patienten/Bewohner mit Persönlichkeitsveränderungen emphatisch begegnen, herausforderndes Verhalten ist eine Teamaufgabe.

Als Pflegedienstleitung einer Einrichtung der Altenhilfe haben Sie sich sicher schon so manches Mal gefragt, was Sie noch tun können, damit Ihre Mitarbeiter anders auf Bewohner mit herausforderndem Verhalten eingehen. Sie beobachten erzieherisches Verhalten, verbale-aggressive Antworten von Bewohnern, lautes Rufen, unruhiges Wandern und oft hilflose Mitarbeiter.

Was können Sie tun?

Meine Empfehlung: Schulen Sie alle Mitarbeiter nach und nach mit Seminaren zur Kommunikation auf allen Ebenen. Das erfolgreiche Eintreten in die Welt der Demenz, der sichere Bindungsaufbau zum dementen Menschen will gelernt und beübt sein – im besten Fall ein Team gemeinsam. Besuchen nur zwei oder drei Mitarbeiter eines Teams solch‘ ein Seminar, gibt es gute Ideen und gute Vorsätze. Die Übernahme für das ganze Team gelingt jedoch nicht.

Nach gemeinsamen Basisseminaren – auch mit Mitarbeitern der Leitungsebene – kann mit einer Multiplikatorenschulung zur ökonomischen Planung der Mitarbeiterentwicklung viel erreicht werden. Pflegevisiten zum Aufbau einer Verstehenshypothese, weitere Kurzvorträge in den Wohnbereichen für Kommunikationslösungen zum Eintritt in die Welt der Demenz durch die Multiplikatiore sowie anhaltende, führende Unterstützung aus der Leitungsebene stabilisieren die Veränderung zu mehr Ausgeglichenheit im Wohnbereich.

In meinem Seminarkatalog finden Sie für Ihre Mitarbeiter das passende Seminar:

»Schwierige« Bewohner verständnisvoll begleiten