Home > Seminar > Betreuung > Niemand kann die Welt alleine verändern!

Niemand kann die Welt alleine verändern!

Teamarbeit: Wie aus verschiedenen Berufsgruppen auf der Pflegestation ein gut verbundes Team werden kann

Menschen mit körperlichen, geistigen und seelischen Einschränkungen zu therapieren und zu fördern, notwendige Untersuchungen zu begleiten, verschiedene Wohnformen zu unterstützen und einen möglichst selbständige Tagesstruktur aufrecht zu erhalten – Logopädie, Physiotherapie, Biografiearbeit, all das erfordert ein hohes Maß an Empathie, Mitgefühl und Fähigkeit zur unterstützenden Distanz.
Förderung, Pflege, Beschäftigung und Betreuung kann hier nur in guter Teamarbeit erfolgen, sie erfordert Kommunikation und gegenseitiges Vertrauen.
Und Vertrauen ist dabei eines der wichtigsten, zentralen Elemente menschlichen Handelns.

Teamarbeit gelingt nur, wenn sich alle darauf verlassen können, dass der oder die KollegIn bzw. MitarbeiterIn über die notwendigen fachlichen, persönlichen und sozialen Kompetenzen verfügt.
Dazu gehören neben dem fachlichen Wissen Offenheit und Toleranz, Teamfähigkeit und
insbesondere Konflikt- und Kritikfähigkeit.

Detaillierte Seminarbeschreibung

Organisatorisches

Seminatitel: Niemand kann die Welt alleine verändern!
Zielgruppe: Alle Mitarbeiter eines Teams – aus verschiedenen Bereichen, Führungskräftetraining
Dauer: 1 Tag
Ideale Gruppengröße: 12 Personen
Methoden: Präsentation und Vortrag, Interaktion mit der Gruppe zum Thema, Erfahrungsaustausch und Analyse von Einzelsituationen, Visualisierung, Arbeit anhand von Fallstudien, praktische Übungen und situiertes Lernen mit dem Ziel Transfer an den Arbeitsplatz

Seminarinhalte

  • Die Teamuhr – Standortbestimmung des eigenen Teams
  • Grundlagen verbaler und nonverbaler Kommunikation
  • Vertrauen im Team Beziehungsvariable oder als situative und personale Variable
  • Zusammenarbeit, Teamarbeit, Teambildung, Teamentwicklung, Mittlerfunktion und Kollegialität
  • Allgemeine Anforderungen an eine unterstützende Gesprächsführung
  • Interaktion und Feedback im täglichen Miteinander
  • allgemeiner Strukturaufbau eines Gesprächs
  • Konfliktgespräche friedlich führen
  • Verbale Deeskalationstechniken
  • Praktische Kommunikationsübungen
Das könnte Sie auch interessieren
Empathischer Umgang mit herausforderndem Verhalten
Praxisanleiter 24-Stunden Auffrischung gemäß §4 PflAPrV
Therapiepuppen bewegen die Seele, so bewegt sich der Körper
Ganzheitliches Gedächtnistraining für Menschen mit Demenz

Pflege-Seminare Raphaela Horvath