Home > Seminar > Betreuung > Abschied in Würde

Tod und Sterben in Einrichtungen der Altenpflege,
Entwicklung von Strukturen für eine neue/alte Abschiedskultur

Spätestens seit den 60-er Jahren des vergangenen Jahrhunderts verändert sich die Sterbekultur in Deutschland: Das Lebensende verlagert sich immer mehr in Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen – Ärzte und Pflegekräfte sind mehr und mehr gefordert, diese Zeit des Lebens mit Patienten und Bewohnern bewusst zu gestalten.

Viele alte und kranke Menschen fürchten sich vor der Aufnahme in ein Krankenhaus oder Pflegeheim und sehen der letzten Zeit ihres Lebens angstvoll entgegen. „Leben bis zuletzt“ verdient mehr Beachtung und Vertiefung.

Das Grundprinzip von Palliativpflege und Hospizarbeit ist Lebensqualität. Dr. Cicerly Saunders, Begründerin der modernen Hospizbewegung, sagte dazu: „Nicht dem Leben mehr Tage hinzufügen, sondern den Tagen mehr Leben geben“

Detaillierte Seminarbeschreibung

Organisatorisches

Seminartitel: Ein Abschied in Würde: Tod und Sterben in Einrichtungen der Altenpflege,
Entwicklung von Strukturen für eine neue/alte Abschiedskultur
Zielgruppe: Mitarbeiter aus Pflege und Betreuung
Dauer: 1 Tag
Ideale Gruppengröße: 16 Personen
Methoden: Präsentation und Vortrag, Interaktion mit der Gruppe zum Thema, Erfahrungsaustausch und Analyse von Einzelsituationen, Visualisierung, Arbeit anhand von Fallstudien, praktische Übungen und situiertes Lernen mit dem Ziel Transfer an den Arbeitsplatz

Seminarinhalte

Damit dies in der Einrichtung ein erreichbares Ziel werden kann, kommen folgende Seminarthemen zur Sprache:

  • Tod und Sterben in unserer Gesellschaft, Rituale und ethische Grundlagen auch von anderen Kulturen und Religionen
  • Die unterschiedlichen spirituelle Aspekte der Sterbebegleitung
  • Die Geschichte des Hospizgedankens
  • Grundsätze der Palliativpflege – Möglichkeiten der Implementierung in einem Krankenhaus der Grundversorgung/stationäre Einrichtung der Altenpflege
  • Evaluation der bestehenden Abschiedskultur in der stationären Betreuung
  • Gestaltung einer Abschiedskultur, damit ein Abschied in Würde machbar wird – Aufnahme in den PDCA-Zyklus der Pflegeplanung
Das könnte Sie auch interessieren
Praxisanleiter 24-Stunden Auffrischung gemäß §4 PflAPrV
Ganzheitliches Gedächtnistraining für Menschen mit Demenz
Sterben – eine Zeit des Lebens
Pflege- und Betreuungskräfte sprechen mit den Händen